Zeitmanagement – Der größte Feind ist die Email

Zeitmanagement

Zeitmanagement

Das Zeitmanagement hat jeder selbst in der Hand

Haben Sie auch schon Menschen über das persönliche Zeitmanagement klagen hören? “Oje, ich habe heute keine Zeit?” Wenn du meine Arbeit auf dem Tisch hättest….”, “… viel zu Tun…komme nicht hinterher….” “Mir fehlt einfach die Zeit um…” Woran liegt es, dass es Menschen gibt die ihr Zeitmanagement im Griff haben und andere die vom Zeitmanagement weit entfernt sind? Jeder von uns hat persönlich 24 Stunden am Tag für sein Zeitmanagement verfügbar. Zeitmanagement ist in Vertriebsschulungen oft ein Thema, da man ja grundsätzlich zu wenig Zeit für die Kaltakquise hat. Es scheint aber auch die Zeit zur Angebotserstellung und zur Vor- und Nacharbeitung zu fehlen. Heute möchte ich Ihnen empfehlen folgenden Zeitmanagement-Tipp auszuprobieren, um einen kleinen Schritt, der Ihr Zeitmanagement verändern könnte, zu gehen.

Ein wichtiger Impuls  von einer Zeitmanagement Epxertin

BVMMEnde November 2013 wurde ich vom Bundesverband für Medien und Marketing als Preisträger des deutschen Preis für digitale Medien 2013, in den Rosengarten nach Mannheim eingeladen. Direkt nach der Preisverleihung  hatte Frau Anitra Eggler ihren erstklassigen Auftritt. Das Vortragsthema war “Über- oder unterkommunziert”. Mehrere Aspekte wurden ins Bewusstsein gerückt und ein Tipp für mein persönliches Zeitmanagement ist mir besonders hängen geblieben.

Wie oft prüfen Sie Ihre Emails?

Anstatt in die Vollen hinsichtlich der Zeitmanagement-Theorie zu gehen, erhielten die knapp 400 Teilnehmer des Marketing-Symposiums den Tipp, nicht all zu oft nach den Emails zu schauen. Im Zeitalter der Smartphones, der Informationsflut und der allgemeinen Erwartungshaltung, jederzeit erreichbar sein zu müssen, erschien der Tipp zuerst organisatorisch nicht umsetzbar. Einige Tage nach der Veranstaltung war ich dann mutig und habe es ausprobiert und in der Tat, es gab keine Kundenreklamationen, ich war weniger fremdgesteuert und habe selbst über meine Zeit bestimmt. Schließen Sie z.B. Outlook oder schalten Sie automatische Eingangsbenachrichtungen und am besten schalten Sie die automatische Abholung Ihrer Email ab. Es gelingt mir noch nicht ganz mein gesetztes Ziel einzuhalten, indem ich nur zweimal am Tag meine Email abhole, aber ich arbeite daran und werde immer besser. Mach auch Sie sich diesen Punkt bewusst, beobachten Sie sich und stellen Sie fest, wie oft eine Email oder z.B. auch eine Whats-App-Nachricht Ihre Produktivität senkt.

Einblick in den kreativen, interessanten und sehr kurzweiligen Vortrag

Mit herzlicher Empfehlung. Diese Powerfrau müssen Sie einmal persönlich live erleben.

Kommentar hinterlassen zu "Zeitmanagement – Der größte Feind ist die Email"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.