Alleinstellungsprofilierung

 

 8. Dezember 2011 | Alleinstellungsprofilierung

  Folgend erhalten Sie Einblick in unseren Geschäftsbereich

 

Seit fast 10 Jahren betreiben wir Marketing in der Praxis. UnserePerspektive hierbei ist interessant. Da wir aus dem Verkauf kommen, sind wir  Freunde der meßbaren absatzfördernen Ergebnisse und des Verkaufsprakmatismus. Die Marketingergebnisse müssen dem Verkäufer eine ernsthafte Verkaufshilfe sein. Mit dem heutigen Tipp möchten wir Ihnen unter dem  Motto  “Das Wichtigste in Kürze” vermitteln:

Chancen durch eine Alleinstellungsprofilierung:

Haben Sie einen Adventskalender geschenkt bekommen? War es ein Schnell-Mal-Gekauft-Kalender oder ein mühevoll individuell gebastelter Kalender? Welche Wertschätzung bringen Sie oder Ihre Kinder dem entsprechenden Kalender entgegen? Auch für Ihr Unternehmen gilt: “Auf die Verpackung kommt es an!”

Interner Workshop

Arbeiten Sie an Ihrer Markanz! Bei der Alleinstellungsprofilierung kommt es auf die Details an und auf das gewisse Etwas, was Sie in Form von positiven Rückmeldungen Ihrer Kunden gespiegelt bekommen.

Oft bekommt die Führungsebene den Spiegel nicht vorgehalten und somit die Details nicht mit. Daher empfehlen wir Ihnen, sich die Frage nach dem
Besonderen, worin Sie stärker sind als alle anderen Wettbewerber, gemeinsam mit Ihren Mitarbeiter im Rahmen eines Workshops zu stellen.

Schreiben Sie sich alle Ideen erst ohne Ausschlussverfahren auf, am Besten in einer Mindmap und priorisieren Sie die einzelnen Punkte im Nachgang. Hinterfragen Sie kritisch, ist das wirklich eine Besonderheit oder eher selbstverständlich?

 

Fragen Sie Ihre Kunden

Am erfolgreichsten gerlingt Ihnen die Alleinstellungsprofilierung wenn Sie Ihre Kunden integrieren. Hier gilt die Weisheit, das ein Blick von Außen oft Wunder bewirkt. Manchmal erscheinen Argumente in der Selbstbetrachtung für selbstverständlich oder man geht davon aus, dass das alle so machen. Wenn Ihre Kunden Ihnen sagen können, was Sie besser gemacht haben als Ihre Wettbewerber und warum  man sich für Sie entschieden hat und sich wohl fühlt, erhalten Sie sehr schnell Argumente mit höchster Priorität.

Bauen Sie die Fragen bewusst in Ihren Alltag ein und dokumentieren Sie, warum sich Kunden für Sie entscheiden und wo Sie den Unterschied im Vergleich zu den Anderen sehen.

Fragen die Sie in die richtige Richtung lenken

1. Welche Philosophie und welche Wege kommunzieren Sie nach Außen?

2. Kennen Ihre Kunden Ihre Ziele und Visionen?

3. Welche Stärken und Abgrenzungsmerkmale haben Ihre Produkte?

4. Haben Sie ein besonderes Verfahren oder eine besondere Methode, auf die
Sie neugierig machen können?

5. Welche besonderen Eigenschaften und Fähigkeiten haben Ihre Mitarbeiter und
Leistungsträger?

6. In welche Punkte investieren Zeit und Geld bezüglich Ihrer Qualitätssicherung
und Kundenzufriedenheit?

7. Was unternehmen Sie um Ihren Kunden Zukunftsicherheit zu bieten? Wie sieht
es mit Forschung und Weiterbildung aus?

8. Hat das Unternehmen oder Ihre Mitarbeiter besondere Zertifikate oder
Auszeichnungen?

9. Wie treten meine Top 3 Wettbewerber im Markt auf, in welchen Punkten kann
ich glaubhaft noch “was drauf setzen” um diese stärker zu betonen?

10. Welchen Punkt können Sie regelmässig mit Bravour meistern, der Ihren
Interessenten, Ihren Kunden und Ihrer Zielgruppe am meisten Schmerzen
zubereitet oder den größten Mehrwert liefert?

[contact-form-7 404 "Nicht gefunden"]