Ziele und Beispiele von Marketingstrumenten

Wieviele Emails erhalten Sie täglich? Wieviele davon schauen Sie sich mangels Zeit nicht an? An welche Email eines frischen Kontaktes erinnern Sie sich?

Wissen Sie worüber ich oft schmunzeln muss? Da hat es jemand geschafft bis zu mir durchzukommen, führt ein gutes Gespräch mit mir und eine Minute nach dem Telefonat erhalte ich eine Email mit mehreren Dateianhängen und einen umfangreichen Fließtext. Würde ich diese Emails ausdrucken reicht oft eine Seite nicht aus. Welcher Eindruck entsteht bei mir? Der Eindruck von Wertschätzung oder eher der Eindruck, dass sich sich da jemand sehr einfach macht, mit Copy & Paste Strategie um die Gunst potenzieller Kunden zu werben. Welcher erster Eindruck ist wohl bei mir entstanden? Marketing und Vertrieb bestehen wie in einem Uhrwerk aus mehereren kleinen und teils winzigen Zahnrädern, die in Perfektion miteinander abgestimmt sein müssen. Oft sind es Kleinigkeiten die das Bauchgefühl des Entscheiders dazu bewegen, Ihnen nicht den 1. Platz bei der Auftragsvergabe zu geben. Ein über unsere Internetseite generiertes Lead, der Vertriebsleiter fragte bei uns über ein Kontaktformular an. Nach einem ersten Telefonat erhielt er von mir eine Sales-Message. Wenige Wochen später war er bei uns in der Region und wir haben uns getroffen. Meine erste Frage in der Warm-Up-Phase war, warum er sich aus über 500km Entfernung entschieden hat, sich ausgerechnet mit uns näher zu befassen? Voller Begeisterung erzählte er mir von der Wirkung unserer Sprachnachricht und dass er so etwas noch nicht gesehen hat. Somit konnte ich mit diesem innovativen Marketinginstrument sämtliche Marktbegleiter hinter unser lassen und der neue Kunde hat uns beauftragt.

Unser Tipp heute in verbaler Form:

Erleben Sie eine Sprachnachricht, indem Sie sich weitere verbale Erläuterungen mit einem Klick auf das folgendes Bild anhören.

Kommentar hinterlassen on "Ziele und Beispiele von Marketingstrumenten"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.